Märklin Re 6/6 und Re 620

 

Auftrüstung mit einem 2ten Mittelleiterschleifer

 

 

Märklingleisfahrer bzw. Mittelleitergleisfahrer kennen das bestimmt, ab und zu, gerade wenn die Anlage etwas länger nicht befahren wurde, dann stottern oftmals einige Lokomotiven oder bleiben sogar stehen. Das nervt immer sehr. Also suchte ich für mich nach einer Lösung und ich bin dabei über meine Märklin Re 6/6 Flotte gestolpert. Dies haben ja bekanntlich BoBoBo Achsfolge. Der mittlere Drehgestellrahmen ist tatsächlich baugleich mit dem, wo der Mittelschleifer montiert ist. Somit kann hier ganz einfach ein zweiter Serienschleifer aufgesteckt werden. Aber reicht das wenn die Pukos nicht 100% sauber sind. Nein! Somit demontierte ich das Plastikdrehgestell und baute eine Kupferstreifen als Kontakt ein und lötete auf der Rückseite ein rotes Kabel an. Dieses führte ich durch ein Öffnung unterhalb des Drehgestelles in die Lok ein und lötete das Kabel auf der Platine mit dem originalen roten Schleiferkabel zusammen an. Nun schraubte ich das Drehgestell wieder zusammen und klipste den Schleifer an. Der besondere Effekt ist nun, dass die Lokomotiven auch bei nicht so ganz sauberen Schienen und Pukos immer Strom erhalten.

Selbst bei extremer langsamer Fahrt gibt es kein ruckeln mehr und sie bleiben auch nicht mehr einfach stehen! Nun darf nach einer längeren Standpause zuerst meine Märklin Re 6/6 Flotte die Strecken befahren und danach ist in der Regel der Stromkontakt wieder in Ordnung.


 

 

In diesen Foren bin in unter den Namen Appenzellermichel aktiv:

 



 

Wenn Ihr bei Euch einen Link zu meiner Seite setzen möchtet,  dann verwendet bitte eines der nebenstehenden Logos und verlinkt es mit: https://www.appenfluhertal.com



 

Seite wurde im Jahr 2016 erstellt!   <Letztes Update 16.04.2022>